Kontakt RSS Sitemap Impressum Home
BDB Logo
Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.

Willkommen


beim Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.


Einladung zum Wohnungsbau-Tag am 09.06.2016

Instrumente für mehr Wohnungsbau


Einen Satz unterschreibt mittlerweile jeder: Es fehlen Wohnungen – und das nicht zu knapp.

Das Verbändebündnis Wohnungsbau hat seit langem davor gewarnt. Und es hat der Politik dabei immer effektive Instrumente für mehr Wohnungsbau an die Hand gegeben.
Jetzt hat die Bundespolitik reagiert – mit dem „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“. Entscheidend ist nun, dass etwas passiert – und was konkret passiert.
Lesen Sie hier mehr...

„Job plus Wohnung“ als neuen Trend in der Wohnungskrise nutzen

Studie „Wirtschaft macht Wohnen“ sieht „Comeback der Werkswohnung“


Erste Arbeitgeber gehen beim „Kampf um die besten Köpfe“ einen neuen Weg: Sie bieten ihren Mitarbeitern eine Wohnung zum Job. „Hier entwickelt sich ein neuer Trend. Die Wirtschaft reagiert auf die Wohnungskrise und setzt auf mehr Unternehmensattraktivität durch Wohnungsbau“, sagt Arnt von Bodelschwingh. Der Leiter des Berliner Forschungsinstituts RegioKontext hat das „Comeback der alten Werkswohnung“ untersucht. Der Wissenschaftler hat dazu „Pioniere unter den Arbeitgebern“ befragt – vom Handwerk bis zu Großkonzernen.
Lesen Sie hier mehr...

Enormes Wohnraum-Potenzial

1,5 Mio. neue Wohnungen durch Aufstockung


Eine große Chance für mehr Wohnungen in Deutschland liegt auf den Dächern: Mehr als 1,5 Millionen zusätzliche Wohnungen könnten durch Dach-Aufstockung entstehen. Und zwar dort, wo der Wohnraum heute schon knapp und das Wohnen teuer ist: in Großstädten, Ballungsräumen und Universitätsstädten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Technische Universität Darmstadt und das Pestel-Institut Hannover heute in Berlin vorgestellt haben. Damit dieses Potenzial schnell genutzt werden kann, soll die Bundesregierung Anreize schaffen und Sonderabschreibungen auch für Aufstockungen ermöglichen, so die Wissenschaftler. Bei den Wohnungen, die als „On-Top-Etagen“ auf die Dächer bereits bestehender Wohnhäuser gebaut werden können, geht die Studie von einer durchschnittlichen Größe von rund 85 Quadratmetern Wohnfläche aus.
Lesen Sie hier mehr...
Zu allen Meldungen

Brancheninitiative von
dena ausgezeichnet

Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel · www.bdb-bfh.de